0

 Start
 praktische Hinweise
 Schule
 
 Orientierungsstufe
 Mittelstufe
 Oberstufe
 
 Ganztagsangebot
 Musischer Zweig
 Sportklasse
 Naturwissenschaft
 Schüleraustausch
 
 Berichte
    Plakate
    Videos
    Schulsanitäter
    Uganda
    Zukunftstag
    Auszeichnungen
 Schulzeitung
 
 Förderverein
 Elternvertretung
 SV
 
 Impressum
 Links


 Suche:
  

   Zukunftstag
Was ist der Zukunftstag?
Hinter dem bundesweit im Frühjahr angebotenen „Zukunftstag“ verbergen sich die beiden älteren Aktionstage: „Girls‘ und Boys‘ Day“ (www.girls-day.de und www.boys-day.de), die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMSF) sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert werden.
An diesem großen Berufsorientierungsprojekt nimmt das Ernst-Barlach-Gymnasium seit einigen Jahren teil, allerdings immer nur auf die Schülerinnen bezogen. Mit dem Beschluss der Schulkonferenz vom März 2013 haben nun auch wir dieses Konzept aktualisiert. Ab diesem Schuljahr holen wir wie die meisten Schulen in Kiel auch die Schüler mit ins Boot und bieten diesen Projekttag für alle Achtklässlerinnen und -klässler verpflichtend an. Dieser Aktionstag ist eine Schulveranstaltung und gilt als zusätzlicher Baustein im Rahmen der Berufsorientierung unserer Schule vor dem Betriebspraktikum in der 9. Klasse.

Warum gibt es diesen Tag überhaupt?
Die meisten Mädchen und jungen Frauen wählen aus nur 10 verschiedenen Ausbildungsberufen. Und das, obwohl es insgesamt etwa 350 davon gibt. Unter den zehn am häufigsten gewählten Ausbildungsberufen ist kein einziger Beruf aus Technik oder Naturwissenschaften dabei. Viele Mädchen möchten aber wissen, was sich hinter technischen, handwerklichen oder IT-Berufen verbirgt. Dafür öffnen vor allem technische Unternehmen, Betriebe mit technischen Abteilungen und Ausbildungen, Hochschulen und Forschungszentren, Parteien in ganz Deutschland ihre Türen.
Auf der anderen Seite gehen viel zu wenige Jungen in soziale Berufe. Hierzu zählen z.B. der Bereich der Pflege, der soziale Sektor und weitere Berufe wie z.B. Erzieher, Pharmazeutisch-technischer Assistent (PTA) und Pfleger.
Einen Tag lang haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in einen Berufsbereich hinein zu schnuppern, in dem bisher noch nicht viele Frauen bzw. Männer arbeiten und der sie interessiert. Ziel dieses Aktionstages ist es, das Berufswahlspektrum für Schülerinnen und Schüler zu erweitern und schon frühzeitig Einblicke in Berufsfelder zu gewähren, die Mädchen und Jungen bei ihrer Berufsorientierung selten in Betracht ziehen.

Wie war die Resonanz am EBG?
Nachdem die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen zusammengeholt und mit dem nötigen Informationsmaterial ausgestattet worden waren, ging es für jeden Einzelnen auf die Suche nach dem entsprechenden Praktikumsplatz. Es war beeindruckend, wie schnell und motiviert sich die Schülerinnen und Schüler auf diesen Tag einließen. Eine Woche darauf hatten schon fast zwei Drittel der Schülerinnen und Schüler die Anträge zurückgegeben und der Rest kam in den Tagen darauf.
Im Anschluss an den Zukunftstag kamen überwiegend positive Rückmeldungen in der Schule an, so dass deutlich von einem Erfolg gesprochen werden kann.
Der nächste Zukunftstag wird am 28. März 2019 stattfinden.

Frauke Liebrenz
(Gleichstellungsbeauftragte)



Bei den letzten Girls’Days sind folgende Praktikumsangebote von den Schülerinnen für gut erklärt worden:
Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften
Mare Klinikum
EDUR Pumpenfabrik
Bundeswehr Kiel
Landtag /CDU
Technische Fakultät (Rasterelektronenmikroskop)
Marinearsenal (WTD 71)
Ausbildungszentrum Bau e. V.
Bauzentrum e.V. in Wellsee
Physiopraxis
NDR Radio und Fernsehen
Tierarzt / Zahnarzt
Fachhochschule Kiel (Informatik / Elektronik)
Fahrradwerkstatt „Recycle“
Geigenbauwerkstatt
Schauspielhaus
Bläseratelier
Blumenladen
Schlachter
Geomar – Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung
Hafenmeister
Provinzial
Uni-Tischlerei
Polizeischule Eutin


Bei den letzten Boys‘ Days sind folgende Praktikumsangebote von den Schülern für gut erklärt worden:
Günther-Lüdgers-Haus (SENATOR)
Städtisches Krankenhaus
MTRA (Medizinisch Technische Assistenz (Radiologie)
PTA (Bern-Blindow-Schule)
Evangelische Kindertagesstätte
Kleiderkammer von der „Sankt-Heinrich-Gemeinde“
Kindergärten
Ausbildungszentrum des Städtischen Krankenhauses
UKSH
Altenheime
Grundschulen
Blumenladen
Kindertagesstätten
Diätassistenz UKSH
Behindertenwohnheim Uhlenhoff


Ansprechpartnerin: Frauke Liebrenz
   
.