0

 Start
 praktische Hinweise
 Schule
    Schulleitung
    Selbstverständnis
    Geschichte
    Berufsorientierung
    Organisation
    Ausbildung
    Kooperationspartner
    Sozialarbeit
    Präventionskonzept
    Gremien
    Schuljubiläum
    Bibliothek
 
 Orientierungsstufe
 Mittelstufe
 Oberstufe
 
 Ganztagsangebot
 Musischer Zweig
 Sportklasse
 Naturwissenschaft
 Schüleraustausch
 
 Berichte
 Schulzeitung
 
 Förderverein
 Elternvertretung
 SV
 
 Impressum
 Links


 Suche:
  

   Die Geschichte der Schule

"13.04.1966. Die Schule beginnt ihre Arbeit mit 2 Sexten mit zusammen 46 Schülern, 19 Jungen und 27 Mädchen."

So lautet die erste Eintragung in der Schulchronik. Diese Notiz kennzeichnet ein Stück Kieler Schulgeschichte: das EBG war die erste Neugründung seit der Errichtung des Gymnasiums Wellingdorf im Jahre 1914. Zu seiner Konzeption gehörte von Beginn an eine musische Profilbildung. So erhielt die neue Schule durch einstimmigen Beschluss der Ratsversammlung am 16.06.1966 den Namen Ernst Barlachs.

Besondere Aufmerksamkeit erfuhr von Anfang an neben der Kunsterziehung und dem darstellenden Spiel der Aufbau eines leistungsfähigen Musikunterrichts. Einen Schwerpunkt dieser Entwicklung bildete die praktische Musikausübung in verschiedenen Chören, Instrumentalgruppen und dem Sinfonieorchester. Der Musikzweig, der das Profil des Ernst-Barlach-Gymnasiums wesentlich prägt, wurde 1979 nach mehrjähriger intensiver Vorarbeit gegründet.

Das Schulgebäude 1968

Die ersten eineinhalb Jahre (1966/67) verbrachten die Schüler und Lehrer des Ernst-Barlach-Gymnasiums noch als Gäste in den Gebäuden des Wirtschaftsgymnasiums und der Elsa-Brandström-Schule am Ravensberg. Gleichzeitig schritt aber der Neubau am Charles-Roß-Ring im neu entstandenen Stadtteil Projensdorf zügig voran.

Schon ein Jahr später konnten 21 Klassen in dem neuen Heim die Arbeit aufnehmen. Als dann im September 1969 auch der zweite Bauabschnitt eingeweiht werden konnte, standen der Schule 30 Klassenräume, dazu endlich auch die dringend benötigten Fachräume und sogar eine schöne, geräumige Aula zur Verfügung.

Klassenfrequenzen über 30 waren damals beinahe die Regel, Stärken von 36 Schülern durchaus keine Ausnahme! Bis auf 1158 stieg die Schülerzahl im Schuljahr 1973/74!

Die Geschichte unserer Schule ist relativ kurz, aber ereignisreich!
   
.